Bronchoskopie, Foto: Charité

Die Bronchoskopie

Die Spiegelung der Atemwege, auch Bronchoskopie genannt, ist ein endoskopisches, diagnostisches sowie therapeutisches Verfahren zur Abklärung und Behandlung von Erkrankungen der Atemwege und der Lungen.

Die Untersuchung erfolgt unter Betäubung und ist schmerzlos.

Sie befinden sich hier:

Wozu dient die Bronchoskopie?

Mittels dieser Untersuchungsmethode werden krankhafte Veränderungen im Bronchialsystem, z.B. Tumore oder Entzündungen, erkannt. Für eine gezielte Behandlung werden Gewebeproben oder Schleimproben entnommen.

Der Arzt kann anhand des Ergebnisses die Krankheit genau einordnen und die optimale Behandlungsmethode auswählen.

Neben der diagnostischen Untersuchung des Bronchialsystems kann im Rahmen einer Bronchoskopie auch eine Behandlung der unteren Atemwege erfolgen. So kann z.B. ein Tumor in den Bronchien durch eine Stent-Implantation bzw. eine Laser- oder Kältebehandlung verkleinert werden.

Zur Behandlung des Lungenemphysems stehen endoskopische Verfahren zur Lungenvolumenreduktion wie die Implantation von Coils, Ventilen oder eine Behandlung mit Dampf zur Verfügung.