Blutentnahmeröhrchen, Foto: Charité

Die Forschung des Arbeitsbereichs Ambulante Pneumologie

Die Forschung im Arbeitsbereich Ambulante Pneumologie konzentriert sich auf zwei Schwerpunkte:

  • Klinische Klimafolgenforschung
  • Erforschung neuer Therapiemethoden

 

 

Sie befinden sich hier:

Forschungsschwerpunkte

Klinische Klimafolgenforschung

Im Arbeitsbereich Ambulante Pneumologie der CharitéUniversitätsmedizin Berlin wird die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) als Modellerkrankung für klinische Klimafolgenforschung verwendet. Wir wollen die Auswirkung von Klima und Luftqualität auf den Gesundheitszustand von Patienten mit COPD untersuchen. Dabei soll zum einen analysiert werden, welche Faktoren die Morbidität und Mortalität von COPD-Patienten beeinflussen, zum anderen soll dazu beigetragen werden, Adaptionsstrategien und Gegenmaßnahmen zu entwickeln.


Erforschung neuer Therapiemethoden

Um unseren Patienten die modernsten Therapiemethoden anbieten zu können, beteiligen wir uns an klinischen Studien zu neuen Medikamenten und Techniken zum Atemwegsremodelling bei chronischen Atemwegskrankheiten.